Die Binsenweisheit vom Karpfenteich zeigt, worauf es bei der Pressearbeit von Kanzleien ankommt: Wenn Sie als Rechtsanwalt in den Medien auftauchen wollen, müssen Sie sich auf die Denkweise und Sprache der Journalisten einlassen. Der Mini-Knigge für den artgerechten ...
Der Kanzleialltag ist ein Fundus voll von Geschichten und Anekdoten. Bleiben Sie dabei: Im echten Leben heißen die Akteure nicht etwa Anspruchsteller, Beklagter oder Streitpartei. Vielmehr geht es um Nachbarn, Ehegatten oder ihre Erben. Keine Frage: Die Namen von ...
Journalisten sind juristische Laien. Die meisten zumindest. Sie erwarten von Ihnen, dass Sie die rechtlichen Feinheiten verständlich erklären. Fangen Sie mit dem Ergebnis an. Erst dann kommt die Begründung. Wichtiger als jede Verästelung ist der Überblick. Und wenn Sie ...
Journalisten brauchen klare Thesen. Fassen Sie die Kernaussagen Ihres Themas in drei, vier Sätzen zusammen. Erzeugen Sie Appetit und zeigen Sie, dass es sich lohnt, weiter zuzuhören. Aussagen wie „es kommt darauf an" helfen keinem Laien. So überzeugen Sie ...
Die Fachsprache der Medien kennt jeder: Die Presse spricht Alltagsdeutsch. Nur so werden die Journalisten ihrem Anspruch, dass jeder Leser die Artikel verstehen können soll. Und zwar auch solche Leser, für die das jeweilige Thema neu ist. Dieser ...
Der Erfolg einer Pressemitteilung hängt auch von der Sprachwahl ab. Wenn Sie wollen, dass Ihre Pressemitteilung bei den Medien ankommt, sollten Sie beim Schreiben der Pressemitteilung die journalistischen Regeln für verständliche und schnell lesbare Texte beachten:
Die Antworten auf Rechtsfragen sind meist abstrakt. Um so wichtiger sind Beispiele und Vergleiche. Diese machen Ihre Argumente nicht nur verständlicher, sondern auch lebendig. Gerade Anleihen aus dem Alltag ergeben oft schöne Zitate. Das „einstweilige Rechtsschutzverfahren" können Sie zum ...
Wer schreibt, sucht Zahlen. Der Grund: Zahlen sehen aus wie Fakten. Deshalb fahren Journalisten auf Umfragen, hohe Streitwerte und große Fallzahlen ab. Das Zahlenwerk mus nicht Ihr eigenes sein. Ziehen Sie das Thema auf ein höheres Niveau, indem Sie ...
Wenn Journalisten Experten suchen, ist es meist dringend. Oft genug ist schon der nächste Tag zu spät und der Artikel erschienen. Wenn Sie mit einem Zitat dabei sein wollen, müssen Sie sich darauf einstellen: Organisieren Sie Ihr Sekretariat so, ...
Nehmen Sie es sportlich: Sie sind der Experte, der Journalist fragt Sie aus. Der typische Journalist ist nun einmal ein Skeptiker. Deshalb hakt er nach, hinterfragt und fühlt seinen Interviewpartnern auf den Zahn. Lassen Sie sich darauf ein, wenn ...